Hairgone

Dauerhafte Haarentfernung

 

 Das Schönheitsideal fordert eine makellose, haarfreie Haut. Der Markt für Epilationsmittel boomt daher. Doch nicht alles, was zur Haarentfernung angeboten wird, hält auch das Versprochene.

Die Elektro-Epilation, durchgeführt mit einer Sonde, ist weltweit die einzig nachgewiesene und anerkannte Methode, um unerwünschte Haare permanent, also dauerhaft zu entfernen. Ich biete Ihnen diese bewährte Methode zur Beseitigung ästhetisch störender Haare speziell im Intimbereich und an anderen Hautpartien an.

HAARENTFERNUNG www.haarweg.de
Dauerhaft und endgültig
In einer Praxis für Elektrologie werden unerwünschte Haare endgültig entfernt und zwar mit Hilfe der Elektroepilation, auch Sonden- oder Nadelepilation genannt. Genauer gesagt, werden nicht die Haare, sondern die Haarwurzeln (Follikel) verödet, die für das Haarwachstum verantwortlich sind.
Die Elektro-Epilation erhebt als einzige Epilationsmethode den Anspruch, Haarwurzeln nicht nur dauerhaft, sondern für immer zu zerstören und stellt ihre Leistungsfähigkeit seit mehr als 130 Jahren unter Beweis.
»Ich könnte Ihnen jetzt erzählen, dass permanente Haarentfernung heutzutage ganz einfach ist und überhaupt kein Problem. Aber das mache ich nicht.
Es stimmt nämlich nicht, auch wenn man es so fast jeden Tag in der Werbung lesen kann. Die umgekehrte Behauptung, permanente Haarentfernung sei schwierig, aufwändig und teuer, ist genauso wenig richtig.«

 

 

 Elektroepilation

 

1. Thermolyse: Die Thermolyse bewirkt durch hochfrequenten Wechselstrom über die eingeführte sterile Epilations-Sonde eine Wärmeentwicklung im Follikel.

2. Elektrolyse: Bei der Elektrolyse entwickelt sich unter Anwendung von Gleichstrom eine Lauge im Follikel, die auf chemischem Wege die Stammzellen der Haarwurzel zerstört.

3. Blend-Methode: Bei der Blend-Methode (blend kommt aus dem Englischen und bedeutet "sich vermischen") wirken Hochfrequenz- und Gleichstrom miteinander im Follikel. Bei dieser Kombination wird die entstehende Lauge durch die Thermolyse erwärmt und der Elektrolysevorgang beschleunigt. Dadurch kann der gesamte Follikel effektiver behandelt werden. Die bereits 1938 entdeckte Blend-Methode hat sich mittlerweile weltweit als erfolgreichste Epilationsmethode etabliert.

 

3 Wachstumsphasen: 

Das Wachstum und Ausfallen der Haare ist einem Zyklus unterworfen, den man in 3 Phasen einteilt:



1. Die Anagene Phase oder aktive Wachstumsphase. Sie dauert etwa zwei Wochen, in denen das Haar wächst. Danach geht es in die

2. Katagene Phase oder Zwischenphase, über. Darauf folgt die

3. Telogene Phase oder Ruhephase, an deren Ende sich ein neues Haar bildet um wieder in die anagene Phase überzugehen.

Nur in der ersten, anagenen Phase wird die Haarwurzel durch die Nadel zerstört. Leider ist es bei der Epilation nicht möglich, zu erkennen, in welcher Wachstumsphase sich die Haare gerade befinden. Deshalb ist es auch so wichtig, regelmäßig zur Epilation zu kommen, damit alle Haare irgendwann einmal in ihrer anagenen Phase epiliert werden.

Lästige Haare?
Weg damit...  FÜR IMMER!
Die definitive Haarentfernung -
für Frau und Mann

Seit Jahren hat sich die Elektrolyse als einzig anerkannte Technik im Bereich der definitiven Haarentfernung bewährt. Dabei wird eine Elektrode in den Haarbalg eingeführt und mit einem schwachen Impuls die Keimzelle der Haarwurzel vernichtet. Mit Hilfe modernster Computertechnik wurde diese Methode noch wirksamer und angenehmer gemacht.
Unerwünschte Haare speziell im Intimbereich, oder jeder anderen Körperzone können so äusserst schonend beseitigt werden. Für immer! 


Sie wird auch in meinem Studio eingesetzt. Dafür wird eine hauchdünne Sonde in den Haarkanal geführt. Erst ganz unten an der Haarwurzel darf für ca. 1 Sekunde der Hochfrequenzstrom ausgelöst werden, durch den die Haarwurzel zerstört wird. Das Einführen der Sonde spüren Sie nicht, nur den Strom als Wärme. Ist das Haar korrekt "koaguliert" worden, so läßt sich das Haar herausnehmen.


Wie lassen sich Haare sonst noch entfernen?
Selbstverständlich gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, Haare temporär zu entfernen, wie etwa elektrische Haarentfernung mittels Rasierer, elektrischen Zupfsystemen oder anderen, ähnlichen Einwirkungen auf die Hautoberfläche mit Strom. Auch mittels Wachs, mit der Pinzette, mit Ultraschall oder gerade jetzt, brandaktuell, mittels Laser oder licht-energetischen "Blitzgeräten" lassen sich Haare beseitigen. Die Lasermethode ist noch nicht ausgereift und für eine permanente Entfernung gibt es leider keine Garantie. Aber sämtliche beschriebenen Methoden fallen bis heute uneingeschränkt in den Bereich der Depilationen, also der vorübergehenden Haarentfernung.

Die bislang erfolgreichste und sicherste Methode ist die Nadel-Epilation für jede Haarfarbe, egal ob rot, grau oder hellblond.

 Ich halte nichts davon, die Nadeln zu sterilisieren und sie dem Patienten mit nach Hause zu geben. In einem Studio verwende ich bei jeder Behandlung neue Nadeln. Diese sind in den Kosten für die Epilationstunden enthalten und werden nicht eigens berechnet. Nach der Durchführung der Elektroepilation ist eine vorübergehende Rötung und Schorfbildung ganz normal.


Wichtig! Nach der Epilation sollten Sie für 48 Stunden folgendes unterlassen: Hautreinigung, Kosmetikanwendungen, Sonne/Solarium, Schwimmen, Sauna und Fingerkontakte. Am Besten ist es die behandelten Stellen mit Babypuder trocken zu halten.

Wie lange dauert eine Behandlung:

Grundsätzlich hängt das von der Körperpartie und der Beschaffenheit des Haarwuchses ab. Achselhaare sind z.B. in ca. 8 Stunden, der Intimbereich bei normaler Behaarung in 8 bis 15 Stunden zu epilieren - verteilt auf 1 Jahr. Anders verhält es sich bei einem Männerrücken (ab 10 bis ca. 50 Std.), Beinen (Unterschenkel 10 - 20 Std.), Brust und Bauch (ca. 20 - 40 Std.), bei denen die Flächen und die Dichte der Behaarung viel größer sind.

Kosten:

Bei mir kosten 30 Minuten € 55,-.
Wenn man bedenkt, daß man sich in seinem Leben nie wieder an diesen Stellen rasieren muss!
Wenn Sie Interesse an einer dauerhaften Haarentfernung durch Epilation haben, machen Sie einen Termin für weitere Informationen oder sprechen Sie mich an.

Wer eine weite Anreise hat, kann auch mehrere Termine an einem Tag oder für den folgenden Tage oder auch für das Wochenende vereinbaren.
 

Machen sie doch ein paar Tage Urlaub in einer unserer einzigartigen Suiten im schönen Kleinwalsertal, und buchen sie für jeden Tag ein paar Stunden Epilation dazu. Dann kommen sie erholt und schön glatt nach Hause.

 

Elektrologistin - Victoria Julie Schuster
Walserstraße 67, A-6991 Riezlern / Kleinwalsertal 
 Telefon +49 (0)171 4127706

info@hairgone.de

 

Land der Märchen und Mythen

5 Irrtümer über dauerhafte Haarentfernung
In den Medien wird immer wieder über die verschiedensten Enthaarungsmethoden gesprochen.

Irrtum Nr. 1: „Dauerhafte oder permanente Haarentfernung bedeutet, dass die Haare auch bei Photo-Epilationsverfahren für immer weg bleiben.“

Ein Wortspiel der IPL- und Laserindustrie - Die Worte „dauerhaft“ und „permanent“ bedeuten bei den Photo-Epilationsverfahren leider nicht „für immer“. Die Amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) unterscheidet zwischen zwei Kategorien:

1. „permanent hair removal“: Dies bedeutet, dass der Haarfollikel durch die Therapie zerstört wird. Dieser Kategorie wird ausschließlich die Elektro-Epilation zugeordnet.

2. „permanent hair reduction“: Dies bedeutet, dass die Anzahl der Terminalhaare signifikant reduziert wird, und zwar mindestens für einen kompletten Haarwachstumszyklus. Laser- und Lichtepilation. Plasmalite+Chromolite

Ein Haarwachstumszyklus umfasst 4 bis 12 Monate - je nach Lage der behandelten Hautareale. „Dauerhaft“ oder „Permanent“ ist eine Haarentfernung also schon dann, wenn die Haare 4 bis 12 Monate wegbleiben. Also für eine gewisse Dauer. - Dauerhaft heisst aber nicht für immer!

Irrtum Nr. 2: „Die Elektro-Epilation ist ebenso wie die Photo-Epilation (Laserhaarentfernung, IPL) eine Methode zur dauerhaften oder permanenten Haarentfernung.“

Die Elektro-Epilation im selben Satz wie die Photo-Epilationsverfahren zu nennen, bedeutet, ihre Ergebnisse herunterzuspielen. Denn im Gegensatz zur Photo-Epilation erzeugt die Elektro-Epilation tatsächlich ein endgültiges Ergebnis: Die Haare sind nicht für 1 Jahr verschwunden, sondern wirklich für immer*. Und das ist genau das, was die meisten Kunden wollen. Auch bei der Betrachtung von Aufwand & Kosten ist das ein entscheidender Unterschied. 

Irrtum Nr. 3: „Bei der Elektro-Epilation können nur wenige einzelne Haare behandelt werden.“

Professionelle Elektrologisten können bis zu 20 Haare in einer Minute (!) behandeln. Pro Stunde können je nach Situation und Routine der Elektrologistin 300 bis 800 Haaren entfernt werden. Geschwindigkeit ist zwar nicht alles. Aber sie ist ein wichtiges Kriterium zur Einschätzung der Qualität einer Elektro-Epilation.

Irrtum Nr. 4: „Die Elektro-Epilation ist für die Elektrologistin so anstrengend, dass Sitzungen über eine Dauer von mehr 15 Minuten hinaus nur ausnahmsweise möglich sind.“

Diese Behauptung soll vermutlich dazu dienen, die überhöhten Preise von unerfahrenen Anbietern zu rechtfertigen. Es trifft zwar zu, dass Elektroepilieren tatsächlich anstrengend ist und höchste Konzentration erfordert. Dennoch kann eine geübte Elektrologistin etliche Stunden epilieren und ihren Kunden sogar Langzeitsitzungen anbieten, bei denen einige tausend Haarwurzeln für immer zerstört werden können.

Irrtum Nr. 5: „Die Elektro-Epilation ist eine aufwändige und kostspielige Angelegenheit.“

Es kommt ganz darauf an:
Wenn man die Schnelligkeit einer professionellen Elektrologistin (s. Irrtum Nr. 3) sowie die Endgültigkeit des Resultats berücksichtigt, ist die Elektroepilation in vielen Fällen die günstigste Haarentfernungsmethode. Und das gilt nicht nur für kleine Flächen, sondern auch für sehr große Hautpartien.